Latein

„Die Sprache der Römer lebt“ – so stand es vor einiger Zeit in einer großen, überregionalen Zeitung. Auch an der Alexander – von – Humboldt – Schule, denn Latein als gymnasiales Fach ist in unserer Schule fest verankert.  Angeboten wird Latein als 2. Fremdsprache ab Klasse 6 und als 3. Fremdsprache im Rahmen der Wahlpflichtkurse ab Klasse 8.

Aber WARUM?

Nach dem Unterricht in einer „lebenden“ Sprache bietet Latein ein willkommenes Kontrastprogramm. Die Schülerinnen und Schüler tauchen ein in eine Welt, die zwar vergangen, aber (gerade deshalb) reizvoll ist. Die Sprache der Römer hat überall ihre Spuren hinterlassen und bietet so eine leichtere Orientierung: in den Fachsprachen der Wissenschaften, was (natürlich) nicht nur die Aufschrift auf dem Stein an der Zufahrt zum Schulparkplatz zeigt, im Bereich der Fremdwörter, die wir täglich wie selbstverständlich benutzen, und natürlich als sogenannte „Muttersprache“ der romanischen Sprachen, wie Französisch Spanisch, Italienisch und Portugiesisch. Auch fördert Latein durch das Übersetzen ins Deutsche die Ausdrucksfähigkeit und das Verständnis für Grammatik und Satzstrukturen in unserer eigenen Muttersprache.
Gerade in unserer Zeit, die durch eine tägliche Informationsflut aus Medien und sozialen Netzwerken geprägt ist, werden durch die Konzentration auf Details und das genaue Arbeiten am Text wichtige Basis-Kompetenzen gefördert. Wann nimmt man sich sonst schon einmal die Zeit, intensiv über einen einzigen Satz nachzudenken?
Von Anfang an steht die Arbeit mit Texten im Mittelpunkt: zuerst in unserem modernen Lehrbuch „Campus“ und dann in der Lektürephase in der Oberstufe, in der Themen aus Geschichte und Politik, Philosophie, Dichtung und dem christlichen Mittelalter bearbeitet werden.
Auch wenn Latein an der AHS z. Zt. nicht in jedem Jahr als Profilfach angeboten wird, so ist es doch (für die meisten Schüler) möglich, alle Zusatzqualifikationen (vom Kleinen bis zum Großen Latinum) zu erwerben – an vielen Universitäten immer noch eine Voraussetzung für zahlreiche Studiengänge.
Die Mitglieder der Fachschaft Latein nutzen regelmäßig das vielfältige Fortbildungsangebot des IQSH in Kiel und gewährleisten so eine stetige Weitentwicklung des Unterrichts sowie einen kontinuierlichen Gedankenaustausch.

Regelmäßige Veranstaltungen:

  • Besuch der Antikensammlung in der Kieler Kunsthalle
  • Lesung von in Rom spielenden Jugendbüchern durch einen Kollegen aus Rendsburg.

 

fachschaft-latein