Religion

Der Religionsunterricht befasst sich sowohl mit der religiösen Dimension des Menschseins als auch mit ethischen Fragestellungen unserer Gesellschaft. Er konzentriert sich auf  grundlegende Themen menschlichen Lebens, z. B. Liebe, Freiheit, Gerechtigkeit, Identität, Sinnsuche, Tod, Angst, Vertrauen, Schuld und Rechtfertigung.Heranwachsende lernen in Auseinandersetzung mit diesen Themen, Orientierung zu finden, eine eigene Sicht auf die Wirklichkeit zu entwickeln und für die Belange des Menschseins mündig, d. h. sich selbst und anderen gegenüber verantwortlich zu werden. Das Lernziel besteht dabei nicht in einer christlich-religiösen Identität der Schülerinnen und Schüler. Vielmehr bietet der Religionsunterricht den Heranwachsenden die Möglichkeit, selbstbestimmt die Tragfähigkeit religiöser Überlieferungen im Kontext eigener Wirklichkeitserfahrungen zu erproben.

Der Fachschaft Religion bleibt im Rahmen des Lehrplans, der sechs Oberthemen vorgibt (genauer s. Schulprogramm), eine große Freiheit in der konkreten Themenwahl und -abfolge, sodass wir uns Zeit nehmen können, Klassengemeinschaften mitzugestalten und zu stärken (z. B. Wer bin ich, wer bist du?) oder auf klassen- bzw. altersspezifische Interessen einzugehen (z.B. Gewissen; Wahrheit und Lüge; Was glaube ich, was glauben andere?). Aber natürlich erhalten auch die spannenden biblischen Geschichten ihren Raum. Somit bietet der Religionsunterricht im Alltag der Unter- und Mittelstufe zwischen den vielen anderen Fächern, die auf dem Stundenplan stehen, häufig eine kleine „Insel“ der Ruhe.

Gestaltungsmöglichkeiten im Unterricht

Innerhalb des Religionsunterrichts nutzen wir die Möglichkeit, besonders auch die Sozial- und Selbstkompetenz der Schülerinnen und Schüler durch verschiedene Methoden zu fördern. So haben z. B. das Unterrichtskonzept des Bewegten Religionsunterrichts nach E. Buck, Freiarbeitsphasen, Rollenspiele, Schreibgespräche, Meditationen,Traumreisen, bibliodramatische Elemente und kreative Heftgestaltung ihren Platz.

Außerschulische Aktivitäten

  • Im Verlauf der Orientierungsstufe findet eine Exkursion nach Schleswig statt. Im Bibelzentrum wartet eine Rallye durch die Erlebnisausstellung „Vom Nomadenzelt zum Microchip“ auf die Schülerinnen und Schüler. Im Dom mit dem berühmten Bordesholmer Brüggemann-Altar erhalten wir von geschulten Kirchenpädagogen eine Führung, die den Besuch zu einem Erlebnis werden lässt.
  • In der Mittel- und Oberstufe können verschiedene Exkursionen zur Vertiefung des Verständnisses für fremde Religionen unternommen werden (z. B. Jüdisches Museum in Rendsburg, ein Moscheebesuch, ein Besuch des Zen-Zentrums in Schönböken).
  • Einmal im Schuljahr wird ein von den Schülerinnen und Schülern einer Jahrgangsstufe selbst organisierter Gottesdienst in der örtlichen Gemeinde angestrebt, um die Kirche als Lernort einzubeziehen.

 

Beim Besuch des Bibelmuseums in Schleswig

Im Bibelmuseum Im Bibelmuseum
 Im Bibelmuseum  Im Bibelmuseum